EDA: Werkstoffmodelle für CAE-Anwendungen Ammical: Advanced Materials Model Integration for CAE Applications

Integration fortgeschrittener Werkstoffmodelle für CAE-Anwendungen

Das Ziel dieses deutsch-tschechischen Verbundprojekts ist die horizontale und vertikale Integration von Werkstoffdaten in die Industrie 4.0 Wertschöpfungsketten sowie die Ableitung eines generischen Materialmodells für die Prozess- und Systemsimulation.

Dafür wird ein funktionaler Prototyp geschaffen, der die Datenerfassung, Datenverdichtung, Datenauswertung, Modellbildung und Modelldistribution entlang der gesamten Prozesskette von der fortgeschrittenen Werkstoffprüfung metallischer Strukturwerkstoffe über die inverse Analyse bis zur Anwendung in unterschiedlichen CAE-Systemen unterstützt.

Förderung

Das Projekt wird in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. In der Tschechischen Republik wird das Projekt von technologischer Agentur Tschechischer Republik gefördert.

Förderkennzeichen BMBF: 02P17W500 Förderkennzeichen TACR: TF06000075

Projektpartner

Antragsteller und Koordinator MATPLUS GmbH Wuppertal
Weitere Antragsteller NORDMETALL GmbH Neukirchen
TU Chemnitz Professur Virtuelle Fertigungstechnik
Hochschule Mittweida Professur Digitale Produktentwicklung
COMTES FHT a.s. Dobřany
VISION CONSULTING AUTOMOTIVE s.r.o. Prag

Projektlaufzeit

01.05.2019 bis 30.04.2021


We appreciate your feedback